Aktiv für den Marchfeldschutzdamm, 26. Oktober 2019

Zugegeben die Wetterbedingungen waren optimal. An einem strahlend schönen Herbstsamstag, dem Nationalfeiertag, machten sich sieben Junior Ranger, eine Mutter und drei Mitgleider des Nationalparkrangerteams mit Fahrrädern und einem Transportauto zum Schutzdamm auf.

Dort soll bekanntlich regelmäßig gemäht werden. Allerdings wenn die Wildschweine wühlen – was sie im Nationalpark zweifelsfrei dürfen – ist das Mähen problematisch. Die Technik hat eben doch ihre Grenzen.

Und da muss Handarbeit einspringen. Zweiundzwanzig Hände, bewaffnet mit Schaufeln, Spaten und Rechen, ebneten also die Wühlstellen wieder ein.

Sonne, ausgebesserter Schutzdamm, Kekse zur Belohnung …Alles gut!

Nationalparkranger Norbert Ruckenbauer

zurück