‚Alle z’samm – Junior Ranger komplett‘

Junior Ranger Camp 2018, vom 12. bis 17.8.

Diesen Sommer erwartete unsere Junior RangerInnen ein Camp der ganz besonderen Art: Erstmals sollen alle, angefangen von den alten Hasen, den „Danube Rookies“, bis hin zu unseren 26 Neulingen zusammen die Tage im Nationalpark-Camp Meierhof verbringen. Ein buntes Sammelsurium von insgesamt 47 Kids und 5 RangerInnen und der Nachtbetreuung Helene versprach eine aufregende Woche im Camp.
Diese begann gleich mit dem größten Abenteuer, einer Bootsfahrt durch den Stopfenreuther Altarm, wobei von Fahrt dabei kaum die Rede war. Auf Grund des sehr niedrigen Wasserstandes (gerade mal 123 cm! bei einem Mittelwasser von 293 cm) wurden die Boote zunächst mühsam getragen und etwas später durch das von Wasserpflanzen durchwucherte, knietiefe Wasser gezogen. Spaß war trotz der Mühen in der Hitze unser ständiger Wegbegleiter. „Genauso hab ich mir ein Abenteuer vorgestellt!“, kam es von einem unserer neuen Junior Ranger.

Am nächsten Tag ging es für die jungen Kids mit dem Rad über die sehr schöne Radweg-Umleitung nach Orth, wo Nationalpark-Zentrum und Schlossinsel erkundet wurden. Währenddessen erforschte ein Teil der großen Junior RangerInnen anhand professioneller Bestimmungsunterlagen die Baumwelt des Nationalparks und maß diverse Parameter der Wasserqualität. Die zweite Gruppe tauchte intensiv in die Welt der Wasserlebewesen ein. Es wurde fleißig getümpelt, mikroskopiert, bestimmt und eine Artenliste erstellt. Am Nachmittag erzählten dann MitarbeiterInnen von viadonau allerhand über die Sanierung des Marchfelder Hochwasserschutzdammes. Als Krönung wurde ein sehr anspruchsvolles Rätselspiel vorbereitet, welches in Kleingruppen zu lösen war. Dabei mussten die Junior RangerInnen ihre grauen Zellen ordentlich in Schwung bringen um die kniffeligen Aufgaben zu lösen.
Am Mittwoch widmeten wir uns einer Aufgabe der anderen Art. Auch die Erholungs- und Besucherangebote sind Teil eines Nationalparks. So wurden die Kids unter Anleitung von ÖBf-Förster Thomas Neumair in die Künste des Land Art eingeführt. Aufgabe war es, den Wanderweg vom Schloss Eckartsau zur Donau mit Autieren zu schmücken, welche ausschließlich aus Naturmaterialien der unmittelbaren Umgebung gebaut werden. Mit sehr viel Engagement und der großartigen Kreativität der Kids entstanden im Laufe des Tages einzigartige Geschöpfe, welche nun am Waldrand auf aufmerksame BesucherInnen warten.

Das so erprobte kreative Potential der Junior RangerInnen wurde am Donnerstag bei den Größeren nochmals gefordert. Während die Jüngsten fleißig allerlei Tierchen aus dem Schlosstümpel fischten und interessiert unterm Mikroskop beobachteten, tobten sich die Älteren bei Theaterworkshop, professioneller Malwerkstatt und Filmstudio aus. Die beeindruckenden Ergebnisse wurden am Abschlussabend mit einer sehr amüsanten Theateraufführung, einzigartigen Bildern und einem witzigen Campvideo präsentiert. Highlight des Abends war dann noch die „Donau-Auen-Millionenshow“, professionell präsentiert von unserer Showmaster-Rangerin Andrea.
Der letzte Tag wurde wie schon im Vorjahr vom Team Ströck und dem Spitzensportler Andreas Vojta mit viel Spaß und Action gestaltet. Highlight dabei waren die von den Junior RangerInnen selbst kreierten Jausenweckerl, welche von einer fachkundigen Jury bewertet und gekürt wurden. Zu guter Letzt wurden unsere neuen Junior RangerInnen mit einer offiziellen Urkunde in die Gemeinschaft der Donau-Auen Junior Ranger aufgenommen. Mit erwartungsvollen Blicken werden das nächste Camp und das Programm unterm Jahr möglichst schnell herbeigesehnt! :-)


Valeria Ledochowksi

 

Zu den Fotos
 

zurück